Startseite / Uniqprint.at / Stichfeste Namensschilder mit Nadel: Vor- und Nachteile
Stichfeste Namensschilder mit Nadel: Vor- und Nachteile

Stichfeste Namensschilder mit Nadel: Vor- und Nachteile

Im Geschäftsleben kommt es häufig auf den ersten Eindruck an. Ein professioneller Auftritt ist daher das A und O im Arbeitsalltag. Um neue Kunden und Geschäftspartner zu gewinnen, ist der Besuch von Messen und anderen geschäftlichen Veranstaltungen unumgänglich. Wer dann ein aussagekräftiges Namensschild mit sich trägt, wird von den anderen Teilnehmern besser wahrgenommen und auch eher angesprochen. Das Knüpfen von neuen Kontakten erfolgt mit einem Namensschild viel einfacher. Gut sichtbar angebracht ist ein viereckiges Namensschild genau der Blickfang, der für das Kennenlernen und den Aufbau interessanter Kontakte notwendig ist. Die Namensschilder sind in vier verschiedenen rechteckigen Größen erhältlich. Der Hintergrund dieser Schilder aus Aluminium ist wahlweise in Silber oder Gold zu bestellen. Abhängig von der Größe des Namensschildes wird das Firmenlogo am besten gut sichtbar links oder zentriert oben eingefügt. Der Name steht entweder rechts neben dem Logo oder gleich direkt darunter und ist am besten lesbar in Blockbuchstaben. Wenn auf dem Namensschild auch noch die Position oder Funktion des Ansprechpartners zu lesen ist, ist dem professionellen ersten Eindruck genüge getan.

Die Anbringungsarten der Namensschilder sollten gut überlegt sein

Uniq Print stellt drei verschiedene Anbringungsmöglichkeiten für Namensschilder zur Verfügung: Magnet, Clip und Anstecknadel. Dabei muss jeder für sich entscheiden, welche Anbringungsart die richtige für sein Unternehmen ist. Dafür sind einige Überlegungen im Voraus wichtig. Die Frage ist, wofür das Namensschild benötigt wird. Wenn Sie damit hauptsächlich Veranstaltungen besuchen, bei denen eine Abendgarderobe gefragt ist, dann entscheiden Sie sich am besten für die Anbringung mit Magnet. Stellen Sie Ihren Mitarbeitern Arbeitskleidung zur Verfügung, dann können Sie je nach Beanspruchung wählen zwischen der Anbringung mit Clip oder mit Nadel. Bei der Anbringungsart mit Nadel gibt es wie bei anderen gewisse Vor- und Nachteile, die es zu beachten gilt.

Richtig umgehen mit der Namensschilder Anstecknadel

Abhängig von der Größe des Namensschildes sowie der Einsatzart wird entschieden, ob eine Namensschilder Anstecknadel sinnvoll ist. Die Namensschilder Nadel können Sie sich wie eine Sicherheitsnadel vorstellen, das bedeutet, es entstehen in der Kleidung unter Umständen zwei kleine Einstichlöcher. Die Namensschilder Anstecknadel hat dabei allerdings den Vorteil, dass man sich frei bewegen kann, ohne Verlust befürchten zu müssen.

Die Vorteile der Namensschilder Nadel

Ihre Mitarbeiter können sich ungehindert bewegen und auch schwere manuelle Tätigkeiten ausführen, ohne befürchten zu müssen, dass sie ihr Namensschild verlieren. Mit einer Nadel befestigt, bleiben die Namensschilder fest auf der Kleidung und verrutschen nicht. Sind solche Namensschilder auf einer Jacke angebracht, können Sie diese jederzeit schnell ausziehen, auf die Rückbank im Auto werfen oder über einen Stuhl hängen und Ihr Namensschild wird immer noch an der Stelle haften, an der es anfänglich angebracht war. Mit der Anstecknadel sind die Namensschilder überaus belastbar und wirken auch bei einer intensiven Beanspruchung optisch stets einwandfrei. Schilder, die nicht verloren gehen, bieten natürlich Einsparpotenzial. Es sind weniger Nachbestellungen für Namensschilder notwendig. Selbstverständlich sind Namensschilder mit Nadeln nicht für ein Seidenhemd gedacht, doch die Nadeln der Namensschilder sind mittlerweile so spitz gearbeitet, dass sie der Kleidung nur noch minimal kleine Löcher zufügen. Bei einer fachgerechten Verwendung der hochwertigen Namensschilder Nadel nimmt weder der Stoff einen großen Schaden, noch sind andere negative Effekte zu befürchten.

Die Nachteile der Namensschilder Anstecknadel

Wenn Sie sich für Namensschilder mit Anstecknadel entscheiden, müssen Sie unter Umständen mit gewissen Nebeneffekten rechnen. Befindet sich Ihr Namensschild dauerhaft auf einem Kleidungsstück, können sichtabre Stellen zurückbleiben. Bei groben Stoffen wie Baumwolle und Leinen – zum Beispiel bei der Arbeitskleidung für Handwerker oder Reinigungspersonal – stellt dies optisch kein Problem dar, da durch die grobe Verarbeitung der Stoffe diese eventuell entstehenden Löcher überhaupt nicht auffallen. Bei so einer Arbeitskleidung ist es auch möglich, mit etwas Gefühl die Namensschilder Anstecknadel so anzubringen, dass der Stoff nicht verletzt wird, indem die Nadel gekonnt zwischen den Fasern durchgestochen wird. Nicht ganz auszuschließen ist eine eventuelle Verletzungsgefahr durch die Nadel. Bei intensiver Beanspruchung kann es passieren, dass sich die Nadel öffnet. Wird das vom Träger nicht sofort bemerkt, so ist es möglich, dass die Nadeln durch den Stoff in den Körper bzw. die darunter getragene Kleidung sticht. Sind Anstecknadeln dauerhaft einer hohen Luftfeuchtigkeit oder Nässe ausgesetzt, ist eine Korrosion des Materials möglich. Färbt das auf die Kleidung ab, ist es nur schwer zu reinigen.

Die Entscheidung für Namensschilder mit Anstecknadel

Wenn Sie sicher sein möchten, dass ihre qualitativ hochwertigen Namensschilder nicht verloren gehen, entscheiden Sie sich am besten für die Namensschilder Nadel. Herkömmliche Stoffe nehmen aufgrund der feinen Verarbeitung der Nadeln kaum noch Schaden. Kleine Einstichlöcher sind mit etwas handwerklichem Geschick selbst wieder zu reparieren. Idealerweise ist die Namensschilder Anstecknadel zum Beispiel an einem Kragen angebracht oder an einer Brusttasche. Sollte sich die Nadel öffnen, so ist eine Stichverletzung direkt in die Haut kaum möglich, da noch mindestens eine Stoffschicht zwischen Nadel und Haut liegt.